Bert Wollersheim (61) ist für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt und sorgte für Aufruhr, als nach einer Puff-Razzia mehr und mehr unschöne Details über die dubiosen Geschäfte des Bordellbesitzers ans Tageslicht kamen. Nachdem sich der Anwalt des Beschuldigten zu den schwerwiegenden Vorwürfen bereits geäußert hat, sprach jetzt auch seine Frau, Sophia Wollersheim, darüber, wie es ihr erging, seit ihr Liebster im Gefängnis sitzt.

Die Blondine machte klar, wie sehr sie ihren Mann vermisst, den sie seit der Verhaftung nicht gesehen hat. „Ihm geht es jetzt vielleicht sogar besser als mir“, erklärte sie im Interview mit Explosiv. Den Moment, als die Beamten vor ihrer Tür standen, schilderte sie folgendermaßen: „Mein Mann ist um kurz nach fünf von der Arbeit gekommen und wollte gerade ins Bett und dann hat es geklingelt. Es waren drei Männer draußen, wir haben die Tür aufgemacht.“ Wirklich panisch war sie in diesem Augenblick wohl nicht, als ihr erster Gedanke war: „Hmm, also der Eismann kann es nicht sein“. Sie gab sich auch im Interview zuversichtlich. „Ich habe die Hoffnung, dass alles ganz ganz schnell geht. Ich will meinen Mann ganz schnell wiederhaben. Ich weiß, dass er damit nichts zu tun hat“, so das Statement der wartenden Ehefrau.

Sie stellte vor den Kameras klar, dass sie fest hinter Bert steht. Noch ist nicht bekannt, ob es in den Ermittlungen einen neuen Erkenntnisstand gibt, der die Sache aufklären könnte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de