Die Meldung, dass der bekannte Rotlicht-König Bert Wollersheim (61) im Zuge einer groß angelegten Puff-Razzia festgenommen wurde, sorgte ganz schön für Schlagzeilen, schließlich handelt es sich um wirklich schwerwiegende Vorwürfe, die angeblich gegen den Bordellbesitzer vorliegen.

So werden Bert, der durch seine Doku-Soap Die Wollersheims schnell zum Kult wurde, unter anderem angeblich Drogenkriminalität, Erpressung in mehreren Fällen sowie organisiertes Verbrechen vorgeworfen. Zudem sollen laut Express Kunden mittels K.o.-Tropfen, Kokain sowie Amphetaminen willenlos gemacht worden sein, um später deren Konten um 100.000 Euro zu erleichtern. Was wohl wirklich an den Gerüchten dran ist?

Jetzt meldete sich Berts Anwalt zu Wort und nahm Stellung zur Festnahme: „Der Haftbefehl gegen Herr Wollersheim ist mit ganz heißer Nadel gestrickt. Es gibt kein konkretes Beweismittel gegen ihn. Die Staatsanwaltschaft geht doch eher davon aus, dass Servicekräfte und die Mädchen die Taten zum Nachteil der Freier initiiert haben. Die einzige Beschuldigung der Staatsanwaltschaft gegen Herr Wollersheim: Er soll davon profitiert haben. Was zu beweisen wäre.“ Wie es in diesem Fall wohl weitergehen wird? Wir sind gespannt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de