Ihre Beziehung war von Streitereien, Handgreiflichkeiten und vor allem von Drogen-Exzessen geprägt: Amy Winehouse (†27) und Blake Fielder-Civil (30) betonten während ihrer Beziehung und zweijährigen Ehe oft, dass sie einfach wie füreinander gemacht seien, dennoch taten sie sich gegenseitig alles andere als gut.

Schon während ihrer damaligen Beziehung wurde oft gemutmaßt, dass Blake es war, der Amy mit harten Drogen in Verbindung gebracht haben soll, jetzt bestätigte er diese Vermutung und bekannte gegenüber der britischen The Sun: „Ich habe die Drogen in unsere Beziehung gebracht!“ Dennoch fühlt er sich für Amys Tod - die Sängerin starb aufgrund ihres Alkohol-Konsums - offenbar nicht wirklich verantwortlich. „Als der Obduktionsbericht kam, war ich erleichtert, dass sie keine Drogen in ihrem Körper gefunden hatten. Ich habe meine Ex-Frau nicht umgebracht.“ Zwar habe er die Drogen in die Ehe gebracht, doch für ihren Untergang sei Amy selbst verantwortlich gewesen.

Die Sängerin sei trotz ihres frühen Todes immer noch Teil seines Lebens, so erschien sie ihm unter anderem während seines Entzuges und wünsche sich angeblich, dass er nun ein glückliches, drogenfreies Leben mit seinem kleinen Sohn Jack (15 Monate) führe. Bleibt zu hoffen, dass Blake es dieses Mal mit dem Entzug wirklich ernst meint, denn erst vor Kurzem gab seine Freundin Sarah bekannt, dass sie ihr zweites Kind erwarte.

Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Blake Fielder-Civil in London, 2008
Getty Images
Blake Fielder-Civil in London, 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de