Heute befasste sich Rechtsanwalt Christopher Posch (36) mit einer ziemlich skurrilen Streitigkeit, die schon vor einiger Zeit für Wirbel in den Medien sorgte. Eigentlich dachte man, es gibt nur einen Wendler, denn der Schlagerkönig Michael Wendler (40), der mit „Sie liebt den DJ“ Erfolge feierte, tritt immer wieder unter diesem Namen in Erscheinung. Aber es gibt noch einen Musiker, der als „Der Wendler“ auftritt. Wer ist also der echte Wendler und darf sich auch so nennen?

Frank Wendler ist schon lange unter dem Namen „Der Wendler“ als Schlagersänger unterwegs, allerdings weniger erfolgreich als sein prominenter Namensvetter. Doch hat Frank einen Vorteil, er ließ sich „Der Wendler“ schon vor Jahren als Marke schützen, schon bevor Michael Wendler seinen Durchbruch schaffte. Doch Letzterer will dies nun nicht mehr hinnehmen und die Rechte an dem klangvollen Namen zurück. Die Anwälte des reichen Schlagerstars schickten Frank deshalb ein Schreiben mit einer Unterlassungserklärung zu. Er solle fortan nicht mehr den Namen „Der Wendler“ benutzen und auch die Löschung der Marke sowie der Domain wurden beantragt. Auch mit hohen Geldstrafen wurden dem unbekannten Sänger gedroht. Begründet wurde das Ganze mit dem höheren Bekanntheitsgrad von Michael Wendler, der mit eigentlich als Michael Skowronek das Licht der Welt erblickte. Allerdings feierte der Schlagersänger erst 2007 den großen Durchbruch auf Mallorca und gab vor zwei Jahren in einem Interview selbst zu, dass er zuvor noch gänzlich unbekannt war. Dennoch ließen die Anwälte nicht locker und so entschloss sich Frank Christopher Posch um Hilfe zu bitten.

Dieser war sich auch sicher: „Wenn man von etwas überzeugt ist, muss man auch gegen die Großen antreten.“ Und so hieß es nun der große gegen den kleinen Wendler. Doch bevor es vor Gericht ging, erlaubte sich Frank eine ziemlich waghalsige Aktion. Mit einem Plakat bewaffnet setzte er zum Protest an. Auf einem Konzert seines Namenvetters hielt er das Papier mit der Aufschrift „Ich bin Der Wendler“ in die Höhe und verärgerte damit so einige Fans. Auch Posch hielt das Ganze für eine schlechte Idee und war froh, dass dem Mann nicht mehr passiert war, als ein zerrissenes Plakat.

Die Chancen vor Gericht wird diese Aktion allerdings wohl trotzdem nicht beeinflussen und so zog Posch mit seinem Mandanten weiter in den Kampf. Wie werden wohl die Richter entscheiden? Nach der ersten Anhörung sah es fast danach aus, als würde tatsächlich der große Schlagerstar das Rennen machen, denn wie Posch mitteilte, sähe es so aus, als sei man davon überzeugt, dass Michael derjenige der Wendlers ist, der schon vor der Eintragung der Marke berühmt war. Doch eine endgültige Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Sechs Wochen später dann das Urteil: Michael Wendler bekam Recht, der Richter entschied, er habe die älteren Ansprüche, sei durch Alben und Konzerte schon mehr bekannt. Allerdings kann keiner der beiden dem anderen verbieten, sich „Der Wendler“ zu nennen. Nach dem Urteil meldete sich der Ballermann-Star nur mit den Worten: „Es kann nur einen Wendler“ geben zu Wort und bezog damit klar Stellung. Frank hingegen will nicht einfach aufgeben und legte Berufung ein.

Christopher PoschRTL
Christopher Posch
Michael WendlerWENN
Michael Wendler
Michael WendlerPromiflash
Michael Wendler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de