Fluch oder Segen? Dass George Lucas (68) seine Produktionsfirma Lucasfilm und damit auch die kompletten Rechte der Star Wars-Saga an Disney verkauft hat, bietet für die Fans mit Sicherheit zahlreiche neue Möglichkeiten, auf der anderen Seite aber auch die Chance, dass nun die gesamte weit, weit entfernte Galaxie aus den Fugen gleitet...

Das Verhältnis zwischen Altmeister Lucas und den langjährigen Fans der bekanntesten Science-Fiction-Filmserie aller Zeiten ist spätestens seit 1999 angespannt, nachdem „Star Wars Episode I: The Phantom Menace“ die irrsinnig hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte, die in 16 Jahren Wartezeit aufgebaut wurden. Wird es Disney nun mit den drei geplanten Filmen besser anstellen? Im Netz wird rege darüber diskutiert und die Skepsis ist äußerst groß. Viele befürchten, dass die Jedi-Ritter-Filme nun endgültig zur reinen Kinderunterhaltung werden. Auf der anderen Seite hat Disney beispielsweise mit den Fluch der Karibik-Streifen durchaus schon gezeigt, dass sie sich auch auf erwachsene Unterhaltung verstehen.

Um ein wenig Klarheit in die Sache zu bringen und zu zeigen, wie er selbst über alles denkt, hat George Lucas sich mit Kathleen Kennedy von Disney zusammengesetzt und darüber geplaudert, wie er die Zukunft sieht. Er habe ein großes Unternehmen gewollt, dass sich um Star Wars kümmert und das Universum der Filme beschützt, erklärt Lucas im Video. „Du könntest derweil darüber bloggen, was wir machen und wie wir alles versauen“, gibt Kathleen Kennedy lachend zurück. Sie erzählte außerdem, dass es aktuell ein wirklich spannender Prozess wäre, über mögliche Geschichten für die neuen Filme zu brainstormen. George Lucas sei aber als Berater durchgehen dabei und das wäre Disney auch sehr wichtig.

Wir sind gespannt, in welche Richtung nun alles gehen wird. Das Gespräch haben wir natürlich für euch als Video-Clip. Viel Spaß dabei.

Herzogin Meghan und Prinz Harry im Mai 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Mai 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de