Als Comedy-Duo Erkan und Stefan haben sie die erfolgreichen Tage bereits lange hinter sich gelassen. Schon seit Jahren sind sie nicht mehr in ihre Parade-Rollen geschlüpft. Stattdessen widmeten sie sich „seriöseren“ Projekten. Allerdings hat der Image-Wandel dem „Stefan“-Darsteller Florian Simbeck (41) finanziell nicht so gut getan. Vergangenes Jahr wurde nämlich bekannt, dass er Privatinsolvenz anmelden musste. Doch nun will er einen weiteren Neuanfang wagen.

Der einstige Proll hat sich entschlossen, in die Politik zu gehen. Bereits im August hat sich Florian Simbeck dazu bereit erklärt, sich für die SPD zur Wahl zum Deutschen Bundestag in seinem bayrischen Wahlkreis zur Verfügung zu stellen. Ende vergangenen Monats wurde er nun mit 98 Prozent der Stimmen zum Bundestagskandidaten gewählt und könnte somit schon 2013 im Bundestag sitzen.

Ob ihm dieser Schachzug wirklich gelingt, wird sich zeigen. Spannend wäre es allemal, vor allem da der Schauspieler zuvor noch keine Erfahrung in der Politik gesammelt hat. Dennoch ist er überzeugt, dass das auch gar nicht unbedingt nötig ist. Im Parlament will er sich vor allem um soziale Themen wie Mindestlohn, Rente und Kinderbetreuung kümmern, so der SPDler.

Florian Simbeck in München
Getty Images
Florian Simbeck in München
Erkan und Stefan alias John Friedmann und Florian Simbeck beim Deutscher Comedypreis in Köln
Getty Images
Erkan und Stefan alias John Friedmann und Florian Simbeck beim Deutscher Comedypreis in Köln
Kult-Duo Erkan und Stefan bei einer Filmpremiere
Getty Images
Kult-Duo Erkan und Stefan bei einer Filmpremiere


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de