Gestern wurde bekannt, dass Martin Semmelrogge (56) wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt wurde. Ihm wurden acht Monate Gefängnis aufgebrummt. Da der Schauspieler in der Vergangenheit allerdings schon mehrfach wegen genau dieses Delikts negativ aufgefallen war, kommen wohl nochmals vier Monate dazu, die zunächst als Bewährung ausgesetzt waren – insgesamt erwartet ihn demnach ein ganzes Jahr Haft.

Denn bei der langen Liste an Vorstrafen, wie beispielsweise Diebstahl, Urkundenfälschung, oder Trunkenheit am Steuer, fiel es dem Staatsanwalt schwer, positive Argumente zu finden, aufgrund derer man Milde walten lassen könnte. Mittlerweile stand Semmerlrogge sage und schreibe 30 Mal vor Gericht, wie die Bild zu berichten weiß. „Hohes Gericht, bei dieser Latte an Vorstrafen fällt mir ehrlich gesagt wenig ein, was man zugunsten des Angeklagten ins Feld führen könnte “, so ein Statement des Staatsanwalts. Die Richterin hat Semmelrogge deshalb sogar als „hartnäckigen Bewährungsversager“ betitelt.

Was sagte der Verurteilte selbst wohl zu der Angelegenheit? Im Gerichtssaal kochten die Emotionen hoch: „Sperren sie mich doch lebenslänglich ein. Für immer. Ich habe geackert, aber mein Leben ist gelaufen. Ich gebe auch die Staatsbürgerschaft ab, behalten Sie meinen Pass“, so Semmelrogge. Es heißt, er habe obendrein auch noch 450.000 Euro Schulden und musste seinen Wohnsitz auf Mallorca aufgeben.

Martin SemmelroggeWENN
Martin Semmelrogge
Martin SemmelroggeWENN
Martin Semmelrogge
Martin SemmelroggeWENN
Martin Semmelrogge


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de