Sila Sahin (26) und Jörn Schlönvoigt (26) sehen sich wahrscheinlich öfter als manch andere Paare, die zwar zusammenwohnen, aber berufsbedingt nur selten zu Hause sind. Nicht so das süße Soap-Paar, das auch beruflich viel miteinander zu tun hat, schließlich spielen beide in der beliebten Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten mit. Doch wie kann man sich denn zum Beispiel einen Kuss vor der Kamera bei den Turteltauben vorstellen? So wie im privaten Leben?

Jörn stellt im Video-Chat bei RTL klar, dass es da schon den einen oder anderen Unterschied gebe: „Es sind andere Küsse. Privat küsst man schon mehr mit Zunge, was wir aber auch schon ein, zwei Mal am Set gemacht haben.“ Und der beliebte Schauspieler ist sich ohnehin sicher, dass es den typischen Filmkuss gar nicht gibt: „Es gibt keine Filmküsse, behaupte ich. Es gibt nur Küsse, die abgeschwächter sind.“ Auch Sila macht Unterschiede beim Küssen, je nachdem, ob sie am Set oder in den eigenen vier Wänden ist. Sie stellt klar: „Am Set lassen wir die Zunge eher drin!“ Ganz so schlimm sind Küsse vor der Kamera aber nicht, wie die 26-Jährige ergänzt: „Es macht auch Spaß, aber privat ist es natürlich noch schöner.“

RTL / Rolf Baumgartner
Sila Sahin und Jörn SchlönvoigtRick Sonnemann/WENN.com
Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt
Sila Sahin und Jörn SchlönvoigtWENN
Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de