Heute ist es endlich so weit! „Django Unchained“, der neue Film von Quentin Tarantino (49), läuft endlich im Kino an. Christoph Waltz (56) wurde als bester Nebendarsteller bereits für einen Oscar nominiert, ebenso wie Tarantino selbst als Drehbuch-Autor. Ein spannender Film für alle Freunde des anspruchsvollen Kinos, keine Frage.

Aber es ist nicht nur ein spannender Streifen rund um den Sklaven Django (Jamie Foxx, 45), der seine Freiheit erlangt und sich zusammen mit Dr. King Schultz als Kopfgeldjäger durchschlägt, um vor allem weiße Sklavenhalter zu jagen und zu erlegen. Es geht im Film auch um die tragische Geschichte rund um den amerikanischen Bürgerkrieg, in der viele Afro-Amerikaner brutal ihr Leben lassen mussten.

Für den Film wurde auf einer wirklichen Plantage namens 'Evergreen Plantation' gedreht, auf der es damals Sklaverei gab. Wie aufwühlend das für die Schauspieler war, erzählte Hauptdarsteller Jamie Foxx Promiflash im Interview: „Wenn man als Afro-Amerikaner auf einer Plantage ist, dann gehen einem eine Menge Gedanken und Emotionen durch den Kopf. Es gab eine Menge interessanter Schönheit, aber man weiß einfach, welch schreckliche Dinge dort passiert sind. Für uns war es einfach notwendig an solch einem Platz zu drehen, um zu verstehen, wodurch unsere Ahnen gegangen sind. Die Anziehungskraft des Platzes, die Anziehungskraft der Plantage hat uns wirklich eingenommen, als Afro-Amerikaner sicher in einer besonderen Art und Weise. Ich war sehr glücklich, dass wir dort drehen konnten. An so einem authentischen Ort.“

Der emotionalste Augenblick sei für ihn der Moment gewesen, in dem Filmpartnerin Kerry Washington (35) am Set ausgepeitscht wurde: „Ihr Charakter ist für mich der mutigste im ganzen Film, dass sie dies alles durchsteht. In den Augenblicken, in denen wir dies gedreht haben, sind wir alle still in uns selbst gegangen. Es hat uns wirklich berührt.“

Und auch für Kerry waren die Szenen sehr bewegend: „Es war heiliger Grund. Wir bekamen ein Gefühl für unsere Verantwortung, dass die Geschichte so ehrlich wie möglich sein musste, vor allem emotional. In der Szene, in der Broomhilda ausgepeitscht wird, war es mucksmäuschenstill, als der Ton der Peitsche plötzlich die Luft durchschnitt. Vorher hörte man die Vögel zwitschern, Grillen zirpen und sah die Schmetterlinge fliegen. Aber bei dem Geräusch hielt die ganze Natur plötzlich inne. Als ob sie sagen wollte: 'Bitte, bringt nicht die schlimmeren Erinnerungen aus der Zeit zurück. Schickt uns nicht 200 Jahre in die Vergangenheit!'“

Wer die bewegenden Szenen in „Django Unchained“ sehen möchte, hat ab heute im Kino die Gelegenheit dazu.

Quentin Tarantino und Daniella Pick in Lyon
Getty Images
Quentin Tarantino und Daniella Pick in Lyon
Jamie Foxx mit seiner Schwester DeOndra Dixon, Oktober 2018
Getty Images
Jamie Foxx mit seiner Schwester DeOndra Dixon, Oktober 2018
Katie Holmes (l.), Nina Dobrev (m.), Andrew Garfield, Jamie Foxx (r.) und Co. bei der Met Gala 2019
Jamie McCarthy/Getty Images
Katie Holmes (l.), Nina Dobrev (m.), Andrew Garfield, Jamie Foxx (r.) und Co. bei der Met Gala 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de