Harry und der Nackt-Skandal: Mehr Stichworte braucht es nicht, um die Bilder zurück in Erinnerung zu rufen, die für reichlich Schlagzeilen sorgten. Während sich einige der Partygirls zu Wort meldeten, die bei der textilfreien Feierei dabei waren, schwieg der Prinz eisern – bis jetzt.

Erstmals nahm er öffentlich Stellung und plauderte ungewöhnlich offen über den Vorfall, mit dem er laut eigener Aussage, sich selbst und seine Familie sehr enttäuscht habe: „Ich mich selbst enttäuscht, ich habe meine Familie enttäuscht, ich habe andere Menschen enttäuscht“, so der Royal reumütig im Interview mit dem britischen Sender BBC. Er versuchte zu erklären, dass er nicht nur ein Repräsentant des Königshauses sei, sondern auch ein ganz normaler junger Mann und Soldat, der mit seinen Kameraden seine Freizeit genießen wollte. Dabei vergaß er seine royale Pflicht offenbar. „Das war vermutlich ein perfektes Beispiel dafür, dass ich zu sehr Soldat und zu wenig Prinz war.“ Es sei in der Armee sehr leicht, seine Adelsherkunft zu vergessen. „Alle tragen die gleiche Uniform und stehen für dieselbe Sache ein.“

Doch er zeigte sich auch sehr verärgert darüber, wie die Sache in den Medien aufgebauscht wurde. „Letztlich war als aber als Privatperson dort und man sollte mir eine gewisse Privatsphäre zugestehen“, erklärte er. „Die Medien wussten, dass ich nach Afghanistan gehen würde, die Art und Weise, wie ich behandelt wurde, war meiner Meinung nach inakzeptabel“, so Harry. Glücklicherweise standen seine Freunde und Familie letztlich hinter ihm und halfen ihm und trugen ihm seine Ausschweifungen nicht nach. „Sie haben sich geschlossen hinter mich gestellt, sie waren großartig“, freute er sich.

Prinz HarryPhoto Pool/Anwar Hussein Collection/WENN.com
Prinz Harry
Prinz HarryAnwar Hussein/ WENN
Prinz Harry
Prinz HarryWENN
Prinz Harry


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de