Wir alle wissen, dass „Arni“ im Laufe seiner Karriere nach so manchem Stern gegriffen hat. Ein Amt wird dem Actionstar und US-„Gouvernator“ allerdings auf ewig verwehrt bleiben: Die US-Präsidentschaft. Dass er es seinem Alterego im Simpsons-Spielfilm gerne gleichgetan hätte, verriet Schwarzenegger nun dem Esquire.

„Wäre es verfassungsmäßig erlaubt gewesen, dass ich im Wahlkampf antrete, hätte ich begeistert 'Ja!' gesagt. Die Option bestand jedoch nicht, da das Gesetz nach Kandidaten verlangt, die in den USA geboren wurden.“ Nun ja, dieses unbedeutende Detail hätte sich bestimmt ausmerzen lassen, wenn Arnold Schwarzenegger (65) seine Ambitionen Donald Trump (66) gegenüber geäußert hätte - und zwar mit Nachdruck. Nach einer informellen Bestätigung wie „Klar, ich habe seine Geburtsurkunde gesehen, die war lupenrein!“ und saftigen Wahlkampfspenden wären die beiden Republikaner bestimmt zufrieden bei einer guten Zigarre zusammengekommen. So bleibt Schwarzenegger nun nur das Filmgeschäft, in dem er sich derzeit erfolgreich mit „The Last Stand“ behauptet. He'll always be back!

Andrew G. Vajna und Arnold Schwarzenegger in Los Angeles, Juni 2003
Getty Images
Andrew G. Vajna und Arnold Schwarzenegger in Los Angeles, Juni 2003
Katherine Schwarzenegger, Autorin
Getty Images
Katherine Schwarzenegger, Autorin
Arnold Schwarzenegger, Filmstar
Robert Cianflone/Getty Images
Arnold Schwarzenegger, Filmstar


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de