Den richtigen Finanzberater zu finden, kann in bestimmten Momenten entscheidend sein. Pech ist es natürlich, wenn man an ein Unternehmen gerät, das zwar vertrauenswürdig wirkt, es letztendlich aber nicht ist. Genau das scheint nun allerdings Box-Legende Mike Tyson (46) passiert zu sein.

Denn seine Frau und er verklagen laut eines Berichts von TMZ den Finanzberater SFX Financial Advisory Management Enterprises um einen Betrag von rund fünf Millionen Dollar. Einer der Mitarbeiter der Firma, ein gewisser Brian Ourand, soll die Tysons nämlich so desaströs beraten und übers Ohr gehauen haben, dass diese eben diesen Betrag in diversen Finanzgeschäften verloren haben. Bisher will das Beratungsunternehmen aber nur bestätigen, dass der Angestellte damals einen Betrag von 300.000 Dollar vom Vermögen der Tysons veruntreut hat - ob sie auch die fünf Millionen Dollar Schaden übernehmen werden, die daraus entstanden sind, muss nun offensichtlich ein Gericht entscheiden.

Brian Ourand arbeitet mittlerweile übrigens nicht mehr für SFX, sondern lebt angeblich recht beschaulich im sonnigen Miami und ist nun bei einer anderen Firma tätig. Bisweilen hat Mike Tyson mit seinem Vorwurf einer "irreführenden und vorsätzlich falschen Beratung" das Nachsehen.

Mike Tyson und seine Frau Lakiha mit ihren Kindern Milan, Miguel und Morocco
Getty Images
Mike Tyson und seine Frau Lakiha mit ihren Kindern Milan, Miguel und Morocco
Mike Tyson, Box-Profi
Joe Scarnici/Getty Images for iHeartMedia
Mike Tyson, Box-Profi
Mike Tyson mit Tochter Milan und Sohn Morocco
Getty Images
Mike Tyson mit Tochter Milan und Sohn Morocco


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de