Nachdem es in der letzten Woche bei Germany's next Topmodel ans große Umstyling der Kandidatinnen ging, waren heute ihre Fertigkeiten auf dem Laufsteg gefragt. Dafür wurden verschiedene Arten des Laufens geprobt und auch der althergebrachte Einsatz von Büchern auf den Köpfen der Mädels nicht gescheut, denn schließlich müssen verschieden Stile aus dem Effeff beherrscht werden. Klar, dass es dabei wieder einmal nicht nur verknackste Füße gab, sondern auch die eine oder andere Träne floss.

Unter der Aufsicht von Irina Shayk (27) übten die Girls den sexy Walk, den sie auf sandigem Untergrund absolvieren mussten, Topmodel Chanel Iman (22) fungierte beim Prêt-à-porter-Walk. Carolin musste allerdings nicht mittrainieren, sie wurde für einen Job in Hong Kong gebucht und kam dadurch direkt in die nächste Runde. Für die anderen Mädchen hieß es weiter bangen. Für große Aufregung sorgte die kurzhaarige Sophie, die die Prêt-à-porter-Schau als Beste absolvierte und daher ihr Foto überreicht bekommen sollte, der Jury aber offenbarte, dass sie sich nach reichlicher Überlegung dazu entschieden habe, nicht weiter mitmachen zu wollen. Um ihren Platz reißen mussten sich am Ende Anna, Maike, Christine und Janna, denn sie waren diesmal die vier Wackel-Kandidatinnen, da sie keine konstante Leistung gebracht haben. Aufatmen konnte Christin, denn sie kam als erste weiter, bräuchte aber laut Heidi Klum (39) ein bisschen mehr "Pfeffer" und Elan. Bei Maike war sich die Jury nicht einig, da sie in Foto-Shootings gut ist, an ihren Laufsteg-Fertigkeiten aber noch arbeiten muss. Trotzdem bekam sie ihr Foto und das "Go" für die nächste Runde. Letztendlich mussten noch Janna und Anna zittern. Letztere bekam dieses Mal leider kein Foto. Nächste Woche geht der Kampf ums Krönchen also ohne Anna und Sophie in die nächste Runde.

Heidi KlumWENN
Heidi Klum
WENN
Thomas Hayo und Thomas RathPatrick Hoffmann/WENN.com
Thomas Hayo und Thomas Rath


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de