Schlagerstar Helene Fischer (28) ist ihren Fans eigentlich nur als stets gutgelaunte und sehr professionelle Sängerin, Entertainerin und Moderatorin bekannt, die sich zuletzt auch als Gastgeberin für den Echo zur Verfügung stellte. In einer Hinsicht versteht die hübsche Blondine jedoch offensichtlich keinen Spaß: Wenn jemand mit ihrem Namen für ein Konzert wirbt, sie jedoch gar nicht anwesend ist. Genau diesen Fehler beging ein Wirt aus Siegen, der im Juli 2011 eine Schlagernacht mit Helene veranstalten wollte, da sie ihm jedoch absagte, auf das Fischer-Double Anni Perka (28) zurückgriff.

Zwar warb der Gastronom auf den Plakaten mit dem "Helene Fischer Double", doch weil das Wort "Double" deutlich kleiner geschrieben war, als der Name "Fischer", klagte die Sängerin, da sie dadurch ihre Rechte verletzt sah und alle von ihr unterbreiteten Vergleichsvorschläge abgelehnt worden seien. Zwar gewann Helene in erster Instanz, jedoch legte der Wirt Berufung ein. Jetzt konnten sich die beiden Parteien endlich außergerichtlich einigen, wie die Westfalen Post berichtet. Helene bekommt nun 750 Euro Schadenersatz und damit sei die Sache nun aus der Welt geschafft. Ob sich dafür der ganze Aufwand überhaupt gelohnt hat?

Helene FischerWENN
Helene Fischer
Helene FischerWENN
Helene Fischer
Helene FischerWENN
Helene Fischer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de