Die letzte Folge der Serie "Desperate Housewives" wurde im Mai 2012 ausgestrahlt. Der Erfolgshit aus den USA, der sich vorrangig um das Leben der Hausfrauen Susan (Teri Hatcher, 48), Bree (Marcia Cross, 51), Lynette (Felicity Huffman, 50) und Garbrielle (Eva Longoria, 38) in der Wisteria Lane drehte, erfreute sich großer Beliebtheit. Was viele nicht wissen ist, dass der Erfinder Marc Cherry seine Darsteller nicht immer gut behandelt haben soll. Schwere Vorwürfe erhebt vor allem Nicollette Sheridan (49), bekannt als Mimin der intriganten Blondine Edie Britt.

Wie Radar Online jetzt berichtet, bekommt die Schauspielerin einen neuen Gerichtstermin für ihre Klage gegen Cherry und die Produktionsfirma Touchstone Television/ABC. Sie wirft ihrem ehemaligen Arbeitgeber einerseits vor, sie unrechtmäßig gefeuert zu haben, andererseits wäre er ihr gegenüber handgreiflich geworden. Auslöser für die Kündigung war Nicollettes Aussage nach, eine Beschwerde, die sie gegen Cherry einreichte, weil er sie angeblich ins Gesicht schlug. Die Rolle Edie Britt musste daraufhin in Staffel fünf einen Serientod sterben. Nachdem der Prozess bereits öfter verschoben wurde und schon als verloren galt, kämpft Nicollette mit ihrem erneuten Termin eisern weiter. Wer am Ende Recht bekommt, ist fraglich.

Nicollette SheridanNikki Nelson / WENN.com
Nicollette Sheridan
WENN
Daniel Tanner/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de