Dass die meisten von Justin Biebers (19) Anhängern ihrem Idol mit Leib und Seele verpflichtet sind und beinahe alles tun würden, um ihm ein Stückchen näher zu kommen, ist inzwischen hinreichend bekannt. Doch in welchem Ausmaß manche der sogenannten Belieber wirklich ihr Leben ändern würden, brachte nun eine norwegische TV-Show auf gewöhnungsbedürftige Weise ans Licht.

Die letzte Ausgabe der Comedy-Show von Anne Katrine Hærland löste eine weltweite Debatte aus: Wie weit kann man gehen, um zu beweisen, dass manche Fans fanatisch zu ihrem Star aufschauen? In der Show konvertierten fünf Mädchen vermeintlich zum Islam, nur um Tickets für Justins nächstes Konzert zu bekommen. Sie schminkten sich ab, ließen sich im Kopftuch fotografieren und rezitierten sogar arabische Verse. Übersetzt bedeuteten die: "Justin Bieber ist unrein und wahrscheinlich schwul". Die Verantwortliche Anne-Katrine Hærland hatte vor der Show erklärt: "Wir wollen herausfinden, wie weit norwegische 'Beliebers' für ein Konzert-Ticket ihres Idols gehen würden."

Ob es sich bei diesem Beitrag aber wirklich noch um lustige Unterhaltung oder vielmehr um die respektlose Karikatur einer Religion handelte, wird derzeit heiß diskutiert. Der norwegische Bischof Halvor Nordhaug zeigte sich gegenüber der norwegischen Zeitung Dagen geschockt: "In diesem Fall haben Ironie und mangelnder Respekt zu einer tragischen Aktion geführt. Das zeigt, wie wenig Respekt die Verantwortlichen vor dem Gauben haben." Der Sender, bei dem die fragwürdige Show ausgestrahlt wurde, entzieht sich nun jeder Verantwortung, da man an der Planung der Sendung nicht beteiligt gewesen sei: "Anne-Katrine und ihre Crew haben alle Freiheiten, eine lustige TV-Show zu kreieren. Es ist nicht unsere Aufgabe, ihre Entscheidung in Frage zu stellen, was lustig ist und was nicht", kommentierte der TV Norge-Mitarbeiter Svein Tore Bergestuen das Geschehen.

Und was sagt Justin zu dem verrückten Vorfall? Dem hat's offensichtlich gefallen: "Ja, meine Fans sind leidenschaftlich und vielleicht ein bisschen verrückt. Aber sie sind auf die gleiche Weise verrückt wie ich. #Beliebers, ihr seid voll krass. Ich liebe euch", postete er auf seinem Twitter-Account.

Justin BieberArnold Wells/WENN.com
Justin Bieber
Justin BieberActionPress/Tom Jaeger / Future Image
Justin Bieber
Justin BieberTwitter
Justin Bieber


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de