Hartes Eingeständnis eines Hollywood-Schauspielers: Philip Seymour Hoffman (45) soll einen Drogen-Rückfall gehabt und sich vor Kurzem selbst in eine Entzugsklinik eingewiesen haben. Grund: Sein exzessiver Drogenmissbrauch. Mit Medikamenten habe er angefangen, dann sei er ziemlich schnell zu Heroin übergegangen. Der Schauspieler selbst habe gemerkt, dass sein Konsum außer Kontrolle geraten ist. Daraufhin soll er für zehn Tage in eine Klinik an die US-Ostküste gegangen sein, die er am 24. Mai wieder verließ. Ein gutes Zeichen, wenn der Betroffene sein Problem selbst erkennt!

Vor 23 Jahren ging es dem erfolgreichen Schauspieler schon einmal ähnlich. Der Beginn seiner Karriere machte dem 45-Jährigen anscheinend ganz schön zu schaffen. "Ich habe alles genommen, was ich in die Finger bekam. Dann bin ich in den Entzug. Mit 22 war ich clean", gesteht der US-Amerikaner.

Den erneuten erfolgreichen Entzug verdanke der Schauspieler auch einem "großartigen Kreis von Freunden und Familie", wie Philip Seymour von TMZ zitiert wird. Mittlerweile soll es dem Oscar-Preisträger von 2006 aber wieder so gut gehen, dass er schon in Europa seinen neuesten Film dreht. Eine positive Nachricht! Wir wünschen Philip Seymour für seine Zukunft alles Gute und hoffen, dass ihm ein erneuter Rückfall erspart bleibt!

WENN
WENN
Philip Seymour HoffmanWENN
Philip Seymour Hoffman


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de