Wir erinnern uns noch lebhaft an den Skandal, den die Oben-ohne-Fotos von Herzogin Kate (31), die sie in einem scheinbar unbeobachteten Moment im Urlaub mit William zeigten, rund um die Welt auslösten. Wenn es nach ihrem Prinzengemahl ginge, könnte sich so eine Sensation möglicherweise bald wiederholen.

Prinz William (31) hatte nämlich den Entschluss gefasst, die unmittelbar bevorstehende Geburt des kleinen Thronfolgers zu filmen. Er würde das Zur-Welt-Kommen seines Kindes am liebsten sowohl auf Fotos als auch als Video festhalten. Dass Kate auf diesen Aufnahmen unweigerlich in äußerst unvorteilhaften Posen und absolut nicht von ihrer besten Seite gezeigt und möglicherweise sogar ihre intimsten Stellen zu sehen sein würden, scheint der Prinz bei seiner Überlegung aus dem Blick verloren zu haben. So erpicht war er auf die Idee, dass sein Vater, Prinz Charles (64), nun ein Machtwort sprechen und sogar die Palast-Funktionäre einschalten musste. Die untersagten Prinz William jetzt offiziell, Bilder irgendwelcher Art bei der Geburt zu schießen. "Charles erinnerte seinen Sohn daran, wie wütend Kate war, als ihre Oben-ohne-Fotos veröffentlicht wurden und warnte ihn, dass sie sich niemals wieder blicken lassen könnte, wenn die Fotos von der Geburt in die falschen Hände gelangten", erklärte ein Insider gegenüber dem National Enquirer.

Zwar ist William offenbar sehr enttäuscht darüber, dass ihm das Festhalten der Geburt auf Video nicht möglich sein wird, jedoch versteht er natürlich, dass seine außergewöhnliche Rolle als zweiter Thronfolger von England auch einige Einschränkungen mit sich bringt: "Er ist nicht glücklich darüber, aber er weiß, dass er gegen den königlichen Befehl machtlos ist."

Herzogin KateWENN
Herzogin Kate
Prinz William und Herzogin KateLia Toby
Prinz William und Herzogin Kate
Daniel Deme / WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de