Das Kuss-Problem dürfte wohl vielen Eltern bekannt vorkommen. Wenn die Kinder älter werden, ist es ganz schnell uncool, wenn Mami einem in der Öffentlichkeit einen dicken Schmatzer aufdrückt. Auch Sängerin Britney Spears (31) muss diese Situation jetzt häufiger erleben, denn ihre beiden Söhne Sean Preston (7) und Jayden James (6) schämen sich langsam für die Knutsch-Attacken ihrer berühmten Mutter.

In der Radio-Show KIIS-FM von Moderator Ryan Seacrest (38) hat die hübsche Blondine jetzt verraten, dass sich ihre Jungs manchmal für sie schämen. "Meine Söhne sind sechs und sieben, also kommen sie gerade in die Phase, in der man seiner Mama vor seinen Freunden keinen Kuss mehr geben kann und all solche Dinge. Die verstehen jetzt, was cool ist und was nicht", erklärte Britney Spears. Mit diesem Problem steht die Sängerin aber auch unter Promi-Eltern nicht alleine da. Auch Jaden Smith (14) hat sich bereits darüber beschwert, dass sein Vater Will (44) ihn gerne in der Öffentlichkeit abknutscht.

Aber zum Glück werden die Jungs auch älter und werden eines Tages bestimmt stolz auf ihre berühmte Mama sein und sich gerne mit ihr sehen lassen. Aber für den Moment muss sich Britney wohl zurückhalten, egal wie süß ihre beiden Kinder auch sind. Und wenn sie mal wieder ein Knutsch-Bedürfnis hat, kann sie sich ja an Will Smith wenden, denn Jaden würde sich bestimmt freuen, einmal ohne Kuss von Papa über den roten Teppich zu kommen.

Britney SpearsJP-Rayne/JFXimages/Wenn.com
Britney Spears
Britney Spears und Sean Preston FederlineBULLS / Famepictures
Britney Spears und Sean Preston Federline
Will Smith und Jaden SmithPop/WENN.com
Will Smith und Jaden Smith


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de