Jedes Jahr organisiert der Berliner Radio-Sender Energy das Open Air "Energy In The Park" - so auch dieses Jahr. Neben coolen, deutschen Acts wie Frida Gold, Yasha , Finn Martin und anderen sollten auch internationale Topstars wie Sean Paul (40), Madcon und Sunrise Avenue die deutschen Fans mit ihren Songs unterhalten. Doch leider kam alles anders als geplant: Wegen schlimmer Unwetter-Warnungen im Raum Berlin musste das Festival nach der Hälfte der Zeit abgebrochen werden.

Promiflash war natürlich vor Ort für euch dabei, als es gestern im Strandbad Wannsee in Berlin zur Sache ging. Auf einer schwimmenden Bühne sollten die deutschen und internationalen Sänger auftreten, die Stimmung der Menge war schon vor der ersten Künstler-Performance grandios. Trotz grauer Wolken und Schmuddelwetter feierten die Berliner zur Musik von verschiedenen DJs. Dann ging es los: Finn Martin, der uns noch vom ESC-Vorentscheid ein Begriff ist, machte den Anfang und überzeugte die Menge mit seinem Auftritt. Auch Yasha , der vielen durch seinen Mega-Hit "Lila Wolken" mit Marteria (30) und Miss Platnum (32) bekannt sein dürfte, brachte das Publikum zum Toben, und die Auftritte von Raffa Shira und Le Kid kamen trotz immer schlechteren Wetters ebenfalls super an.

Als dann jedoch die deutsche Band Frida Gold ihren Auftritt begann, war es so regnerisch, dass das Konzert wegen einer Sturmwarnung des Wetterdienstes unterbrochen werden musste. Da für den weiteren Abend Sturmstärken bis zur Stärke Neun vorhergesagt waren und die Sicherheit der Besucher und Künstler natürlich absoluten Vorrang haben sollte, entschieden die Energy-Veranstalter im Einvernehmen mit der Polizei schweren Herzens, das Festival abzubrechen. Damit fielen die Auftritte der internationalen Top-Acts Sean Paul, Madcon und Sunrise Avenue im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Nicht nur Veranstalter und Publikum, sondern auch die Künstler selbst waren enttäuscht: Sean Paul ließ es sich nicht nehmen, in einer Video-Botschaft seine Fans zu grüßen und ihnen zu versichern, die abgesagte Performance bald nachzuholen. In seiner derzeitigen Tour hatte er nämlich extra Deutschland ausgespart, um bei Energy In The Park dabei sein zu können. "Ich möchte, dass ihr wisst, dass ich sehr enttäuscht bin. Aber ich verspreche euch: Ich komme bald wieder!", versichert er auf der Facebook-Seite von Radio Energy.

Obwohl also das Show-Vergnügen selbst durch das schlechte Wetter etwas getrübt wurde, hat Promiflash sich natürlich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, mit allen Stars persönlich zu sprechen. Was diese uns alles verraten haben, könnt ihr schon bald auf Promiflash lesen!

Patrick Hoffmann/Wenn
Le KidWENN
Le Kid
Promiflash
94,3 rs2


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de