Nach gerade mal drei Nächten in Untersuchungshaft ist der Lebensgefährte von Franziska van Almsick (35), Jürgen B. Harder, wieder auf freiem Fuß. Nach dem er erst am Montag Abend hinter schwedische Gardinen musste, durfte er jetzt schon wieder nach Hause.

Der Verdacht der Verdunklungsgefahr bestehe nicht mehr, deswegen konnte Harder aus der U-Haft entlassen werden. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst vermutet, dass Jürgen B. Harder und seine Geschäftspartner mögliche Beweismittel vernichten könnten. Staatsanwältin Doris Müller-Scheu sagte gegenüber der B.Z.: "Die Ermittlungen haben ergeben, dass es keinen Haftgrund mehr gibt. Das bedeutet aber nicht, dass nicht mehr weiter ermittelt wird." Dem Unternehmer und seinen Partnern wird vorgeworfen, dass sie Grundstücke rund um den Frankfurter Flughafen gegen Schmiergelder illegal vergeben haben. Für diese Bestechlichkeit könnte Franzis Lebensgefährte für eine lange Zeit in den Bau gehen. Laut deutschem Strafrecht steht darauf eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. Dann wäre unsere olympische-Silbermedaillen-Gewinnerin sicherlich am Boden zerstört: Die beiden haben vor kurzem erst ihr zweites gemeinsames Kind bekommen.

Wir hoffen, dass der Skandal die kleine Familie nicht belastet und sind gespannt, wie es im Prozess gegen Jürgen B. Harder weitergeht.

Charlène von Monaco und Franziska van Almsick
Michelly Ray / Getty Images
Charlène von Monaco und Franziska van Almsick
Franziska van Almsick bei einer Pressekonferenz
Alexander Hassenstein / Staff
Franziska van Almsick bei einer Pressekonferenz
Ehemalige Profi-Schwimmerin Franziska van Almsick
Matthias Hangst / Staff
Ehemalige Profi-Schwimmerin Franziska van Almsick


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de