Emily VanCamp (27) hat mit ihrer Rolle in Revenge einen ziemlich fetten Deal an Land gezogen. Leider hing nicht nur der an ihrer Angel, sondern auch ein ganzer Haufen neugieriger Paparazzi.

Klar, diese Fotografen, die einen sogar beim Kaffee holen am Kiosk um die Ecke verfolgen, sind nicht gerade das Sahnehäubchen auf dem Star-Dasein, aber sie gehören dazu. Emily musste ihrem Frust über ihre lästigen Verfolger jetzt trotzdem einmal Luft machen: "Es sollte verboten sein, Leute mit Kameras zu verfolgen."

Im Inneren ist sich die Schauspielerin aber hoffentlich bewusst, dass das Showgeschäft und alle davon profitierenden Branchen, wie die Modedesigner dieser Welt, nun einmal davon leben, dass Stars auch abseits der roten Teppiche abgelichtet werden. Auch die Fans wollen nicht nur charakterlose Schauspieler, sondern Identifikationsfiguren sehen. Recht hat Emily trotzdem, wenn sie sagt, dass das Verhalten der meisten Paparazzi nicht respektvoll, dafür aber oft sehr aufdringlich sei. So könne man viele Momente einfach nicht genießen. Dass man dabei leicht durchdrehen kann, könne sie gut nachvollziehen, so die Schauspielerin gegenüber Nylon.

Da hat die Gute aber wirklich Glück, dass sie noch nicht in einer Liga mit Brad Pitt (49), Robert Pattinson (27) oder Rihanna (25) spielt, denn die können das Haus ja eigentlich nur noch inkognito verlassen, wenn sie private Unternehmungen planen.

Emily VanCampVOX/ABC Studios
Emily VanCamp
Emily VanCampVOX/ABC Studios
Emily VanCamp
Emily VanCampVOX / ABC Studios
Emily VanCamp


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de