Erst vor Kurzem geriet ein Tape in Umlauf, auf dem angeblich zu hören ist, wie schlecht Britney Spears (31) tatsächlich singt. Zugegeben, die Aufnahmen sind nicht gerade sehr klangvoll, aber dass ihre größten Hits tatsächlich als Waffe gegen Piraten eingesetzt werden soll, überrascht wohl selbst ihre stärksten Kritiker.

Allerdings geht es dabei wohl gar nicht um Britneys zweifelhafte Sangeskünste, die jetzt über ein Bühnen-Mikro ans Licht kamen, sondern eher um ihre perfekt vertonten Hits. Wie ein Offizier jetzt gegenüber dem Mirror bestätigte, werden auf Marine-Schiffen an der Ostküste Afrikas "Oops! I did it again", "Baby One More Time" und Co. gespielt, um so Piraten von einem Angriff abzuhalten.

"Diese Typen können die westliche Kultur und ihre Musik nicht ertragen - womit sich Britneys Hits perfekt eignen". Daher würde bei Sicht eines Piraten-Schiffs die Musik von Brit laut aufgedreht und in Richtung der vermeintlichen Angreifer gerichtet. Wissenschaftliche Nachweise über die Wirksamkeit dieser Maßnahme liegen bisher allerdings nicht vor...

Ihr liebt westliche Musik und seid echte Britney-Fans? Testet euer Wissen in unserem Quiz!

WENN
ActionPress/ RS-Jack/X17online.com
ActionPress/ RS-Jack/X17online.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de