Die Meldung, dass Das Deutsche Fernsehballett demnächst aufgelöst wird, kam für viele wohl sehr überraschend, schließlich gehört das Ballettensemble schon seit über 50 Jahren zur TV-Geschichte. Doch durch zu wenige Buchungen lässt sich die Truppe nicht mehr finanzieren, was offenbar zu einigem Unmut führt. Denn nun hat eine ehemalige Tänzerin preisgegeben, wie skandalträchtig es hinter den Kulissen zuging.

"Beim Fernsehballett gab es nichts, was es nicht gab. Elf Jahre war ich dabei und habe alles erlebt. 1989 wurde ich nach der Ballettschule von den staatlichen DDR-Organen ins Fernsehballett gezwungen. Immer wieder musste ich in endlos öden Schlager- und Volksmusik-Sendungen tanzen. Aber hinter den Kulissen ging es hoch her!", verrät die 44-jährige Christina W. gegenüber Bild und erhebt zudem fiese Vorwürfe gegen ZDF-Moderator Dieter Thomas Heck (75). "Er steckte mir zur Begrüßung gleich die Zunge in den Hals. Ich hätte ihm fast eine gescheuert. Aber dann erfuhr ich, dass Heck alle so begrüßt – wenn er sie mag...".

Auch der Moderator selbst nahm schon Stellung zu den Vorwürfen und beteuert: "Das ist maßlos übertrieben! Vielleicht habe ich die Frau mal auf die Wange oder auf den Mund geküsst, aber von Zunge in den Hals kann wirklich keine Rede sein!" Nach Harmonie pur hört sich das nun wirklich nicht an.

HR/MDR/Max Kohr
Dieter Thomas Heck, TV-LegendeWENN
Dieter Thomas Heck, TV-Legende
HR/MDR/Max Kohr


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de