Die Nachricht, dass sich Michael Schumacher (44) bei einem Ski-Unfall im französischen Meribel am Kopf verletzt hat, ist für viele ein großer Schock. Nur fünf Tage vor seinem 45. Geburtstag musste der Formel-1-Fahrer mit dem Helikopter ins Krankenhaus Centre Hospitalier Intercommunal d'Albertville-Moutiers geflogen werden und wurde anschließend für genauere Untersuchungen ins Krankenhaus von Grenoble gebracht. Nun hat Christophe Gernignon-Lecomte, Direktor der Skistation Meribel, neue Details zum Unfall bekannt gegeben.

"Schumacher war abseits der präparierten Pisten unterwegs. Er ist um 11:07 Uhr gestürzt und dabei nach eigenen Angaben gegen einen Felsen geprallt. Dabei trug er einen Helm", erklärte der Direktor dem Sender Radio Monte Carlo. "Um 11:15 Uhr waren die Rettungskräfte bei ihm, er wurde ins Krankenhaus nach Moutiers geflogen. Er war geschockt, ein bisschen durchgeschüttelt, aber bei Bewusstsein. Vielleicht hat er eine Gehirnerschütterung, aber keine schwere." Michael ist also ansprechbar, trug zum Glück einen Helm und war angeblich zum Unfallzeitpunkt auch nicht alleine unterwegs, sondern hatte seinen 14-jährigen Sohn bei sich. Bleibt zu hoffen, dass sich beide von dem Schock und den Verletzungen schnell erholen werden!

Lewis Hamilton bei der British Fashion Council Vogue Party in London
John Phillips/Getty Images
Lewis Hamilton bei der British Fashion Council Vogue Party in London
Michael Schumacher, Rennsportlegende
AFP/ Getty Images
Michael Schumacher, Rennsportlegende
Corinna und Michael Schumacher bei der FIA Gala, Dezember 2006
Getty Images
Corinna und Michael Schumacher bei der FIA Gala, Dezember 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de