Es ist jetzt schon einer DER Filme des Jahres: Kaum auf den Kino-Leinwänden erschienen katapultierte sich "The Wolf of Wall Street" weltweit an die Spitzen der Kino-Charts, Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (39) gilt dank seiner Darbietung des Börsenmaklers Jordan Belfort (51) bei den Oscars als nicht chancenlos. Doch jetzt legt sich ein Schatten über die Erfolgsgeschichte: Ein Amerikaner fühlt sich von dem Film bloß gestellt und fordert von den verantwortlichen Filmstudios jetzt Schadenersatz in Millionenhöhe.

"The Wolf of Wall Street" zeigt die amerikanische Börsen-Welt von ihrer exzessiven Seite: Hemmungslose Partys, skrupellose Machenschaften und Drogen-Konsum sind in dem Film mit Leonardo DiCaprio an der Tagesordnung. Und genau deswegen verlangt der Börsenmakler Andrew Greene jetzt umgerechnet 18 Millionen Euro Schadenersatz von dem Filmstudio Paramount, wie Huffington Post berichtet. Auch wenn seine Person in dem Film, der auf der Biografie des Börsenhais Jordan Belfort basiert, gar nicht vorkommt, ist Greene der Meinung, dass die Figur von Nicky Koskoff - einem sexsüchtigen Partylöwen - ihm nachempfunden sei und somit seinem Ruf als Makler schade. Weder DiCaprio noch die Verantwortlichen des Filmstudios selbst wollten sich bisher zu diesen Vorwürfen äußern. Dass Greene mit seiner Klage aber tatsächlich Erfolg haben könnte, scheint in den USA gar nicht so abwegig.

Dank seiner Rolle in "The Wolf of Wall Street" könnte Leonardo DiCaprio ein Oscar winken. Doch was wisst ihr sonst über das Leben des Schauspielers?

Leonardo DiCaprio, Jonah Hill und Martin ScorseseWENN / FayesVision
Leonardo DiCaprio, Jonah Hill und Martin Scorsese
Leonardo DiCaprioWENN
Leonardo DiCaprio
Jonah Hill und Leonardo DiCaprio bei der Premiere von "Wolf of Wall Street"David Cardiff/WENN.com
Jonah Hill und Leonardo DiCaprio bei der Premiere von "Wolf of Wall Street"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de