Mareike Carrière (✝59) hatte lange ein Geheimnis aus ihrer Krebserkrankung gemacht, doch seit ihrem Tod ist das traurige Schicksal der Schauspielerin auch der breiten Masse bekannt. Nachdem sich bereits Bekannte und Kollegen geschockt zeigten, fand nun in Hamburg unter großer Anteilnahme die Trauerfeier für die Verstorbene statt.

Auf dem Ohlsdorfer Friedhof fanden sich nicht nur enge Angehörige, sondern auch prominente Kollegen und zahlreiche Fans ein, um ein letztes Mal Abschied zu nehmen. Allen voran trauerte auch Mathieu Carrière (63) um seine Schwester, ließ aber auch immer wieder humorvolle Momente in den tragischen Anlass einfließen. So zitierte er Tagebucheinträge von Mareike und kam zu dem Schluss: "Es war schön mit dir zu spielen, zu reden und zu lachen." Wie die dpa berichtet, sei es eine emotionale und festliche Gedenkfeier gewesen, bei der die Anwesenden weiße Luftballons in den Himmel steigen ließen und mit einem weinenden und einem lachenden Auge ihrer Freundin, Verwandten und Kollegin gedachten. Vor ihrem Tod hatte Mareike dazu extra noch zwei Wünsche geäußert: Ihre Asche sollte in ihre Lieblingsteekanne gefüllt werden und alle Gäste sollten Champagner trinken.

Die Beisetzung der Urne soll noch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, dann nur im engsten Kreis der Familie. Wann genau dies sein wird, wurde nicht bekannt gegeben, damit die Abschiednahme ungestört verlaufen kann.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de