Sowohl für DSDS als auch für Schlag den Raab war es kein guter Abend gestern, zumindest, wenn man sich die Einschaltquoten anguckt. Gegen den Krimi "München Nord" hatten die beiden Show-Giganten einfach keine Chance, nicht mal beim jungen Publikum.
.
Lediglich 3,43 Millionen Zuschauer schalteten zur Prime Time gestern Abend ein, das ergibt einen Marktanteil von gerade einmal 12,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sehen die Zahlen sogar noch katastrophaler aus, so berichtet die AGF. Mit 1,86 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,3 Prozent erlangte DSDS das zweitschwächste Ergebnis seit Beginn der Show vor zwölf Jahren. Dieser Tiefstwert liegt wohl auch an der Konkurrenz auf ProSieben. Stefan Raab (47) wirkte zwar unkonzentriert, zog viele Zuschauer aber auf seine Seite. Sehen wollten "Schlag den Raab" allerdings noch weniger Leute als DSDS. Vergleicht man aber den Marktanteil in der relevanten Zielgruppe, liegt Raab deutlich vorn. 1,75 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein und verursachten einen Marktanteil von 19,1 Prozent.

Der ZDF-Krimi "München Nord" zog mit insgesamt 6,75 Millionen Zuschauern jedoch deutlich an allen vorbei, wie es mittlerweile oft der Fall ist. Ein Marktanteil von 22,2 Prozent gibt dem Sender recht, wenn es um die Wahl des Unterhaltungsprogramms am Samstagabend geht.

Alle Infos zum "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

DSDS 2014: Jury mit Marianne Rosenberg, Mieze, Kay One und Dieter Bohlen auf KubaRTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2014: Jury mit Marianne Rosenberg, Mieze, Kay One und Dieter Bohlen auf Kuba
Menowin FröhlichRTL
Menowin Fröhlich
Stefan RaabProSieben
Stefan Raab


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de