Es sollte DER Gute-Laune-Song der Fußball-WM werden, doch dann geriet Melanie Müllers (25) Hit plötzlich zur Lachnummer. Doch nun wird aus dem vermeintlichen Eigentor von Melli plötzlich ein kleiner Titelcoup. Medien und Fußballfans haben nämlich Mellis (mehr als) eingängige Hymne "Deutschland schießt ein Tor" so übel zerrissen, dass der gehasste WM-Song plötzlich ein Klick-Hit bei YouTube ist.

Was hatten die Medien geschimpft. Meedia beispielsweise ätzte: "Melanie Müller mit dem schlimmsten WM-Song ever, ever, ever!" Auch das Hamburger Abendblatt holte einen Superlativ raus: "Melanie Müller auf dem Weg zum peinlichsten WM-Song." Das Internet-Portal SHZ kürte Mellis Hit zum "WM-Song des Grauens", der Focus titelte sportlich: "Dschungelkönigin Melanie Müller blamiert sich mit WM-Song!"

Und Melli? Nimmt's genauso sportlich. Sie hat das goldene Promi-Prinzip "Bad news are good news" offenbar verstanden. Auf Facebook feiert sie die Kritiker einfach weg: "Ich habe nach 5 Tagen die 1.000.000 geknackt:-) Danke an euch. Ich freu mich!"

Eine Million Klicks - eine reife Leistung für den gehassten WM-Song, der plötzlich Chancen hat, nachdrücklich in den Köpfen der Fans zu bleiben.

Was meint ihr? Ist die herbe Kritik gerechtfertigt? Hier könnt ihr abstimmen, ob euch Mellis WM-Song gefällt - oder ob dieser Hit bis zur Fußball-WM verboten gehört:

Hier könnt ihr euch den Song noch einmal anhören:

Melanie Müller und Daniela Katzenberger
Mathis Wienand/Hannelore Foerster/Getty Images
Melanie Müller und Daniela Katzenberger
Melanie Müller vor dem Leipziger Opernball 2017
Matthias Nareyek/ Getty Images
Melanie Müller vor dem Leipziger Opernball 2017
Shkodran Mustafi, Jérôme Boateng, Sami Khedira und Thomas Müller bei der EM 2016
Getty Images
Shkodran Mustafi, Jérôme Boateng, Sami Khedira und Thomas Müller bei der EM 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de