Ines Redjebs Leben hing am seidenen Faden, nachdem sie im September in einen Autounfall verwickelt war, bei dem Kim Debkowski (21) am Steuer des Wagens saß. Nun spricht sie über das Horror-Erlebnis und die Folgen nach dem Unglück.

Das Therapiezentrum muss die ehemalige DSDS-Teilnehmerin noch drei Mal in der Woche besuchen - und das, obwohl der Crash schon bald ein dreiviertel Jahr zurückliegt. "Ich bin noch nicht ganz gesund und habe noch Bewegungs-Einschränkungen sowie häufig stechende Kopfschmerzen", erzählte sie gegenüber Closer. Nicht nur physisch hat Ines gelitten, auch psychische Spuren hat der Unfall in Hamburg, bei dem Kims BMW in einen Bus krachte, hinterlassen. "Der Unfall ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Ich war mit der ganzen Situation überfordert. Jetzt brauche ich Zeit, um mit dem Erlebten umgehen zu können. Und ich muss zu mir selbst finden", sagte die Sängerin im Interview. Mittlerweile gehe es ihr aber sowohl körperlich als auch seelisch wieder besser.

Was Kim zu dem Ganzen zu sagen hat, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Ausgabe:

[Folge nicht gefunden]
WENN
Ines RedjebWENN
Ines Redjeb
Ines RedjebFacebook/Ines Redjeb
Ines Redjeb


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de