Im September 2013 wurde Ines Redjeb bei einem Autounfall mit ihrer Freundin Kim Debkowski (23) schwer verletzt, lag sogar im Koma. Bislang hat sie aber noch keine Schadensersatzzahlungen erhalten. Deshalb zieht die DSDS-Teilnehmerin nun vor Gericht.

Ines Redjeb
Ines Redjeb / Facebook
Ines Redjeb

Ines zog sich bei dem Crash vor zwei Jahren einen Schädel-, Kieferhöhlen-, Augenhöhlen-, Nasenbein-, Tränenbein- und Halswirbelbruch zu - dafür forderte sie von der gegnerischen Versicherung Ersatzleistungen, doch bis heute sind keine Zahlungen bei ihr eingegangen. Wie die Bild berichtet, wird nun ab dem 16. Dezember vor einem Hamburger Gericht über den Fall verhandelt. "Dann wird geklärt, inwieweit die Kosten gedeckt werden, die durch den Unfall entstanden sind. Ich habe zwei Jahre darauf gewartet, und ich hoffe, dass schnell eine Entscheidung fällt", sagte Ines der Zeitung.

Kim Debkowski und Ines Redjeb
Facebook / Kim Gloss
Kim Debkowski und Ines Redjeb

Doch nur Geld wird der Sängerin nicht helfen, denn sie leidet noch immer unter den Spätfolgen des Unfalls: "Ich habe augenscheinlich zur Normalität zurückgefunden. Aber in Wahrheit bin ich immer noch nicht belastbar." Im Haushalt muss sie sogar von einer Fachkraft unterstützt werden. Doch die Hanseatin hat ihren Lebensmut nicht verloren und möchte mit einem Youtube-Kanal und einem eigenen Modelabel endlich wieder durchstarten.

WENN