Gina-Lisa Lohfink (27) ist bekannt für ihre Kurven und ihre Offenheit, dafür lieben sie ihre Fans. Ja, die ehemalige GNTM-Kandidatin ist alles andere als prüde, doch bei einer Sache kennt Gina-Lisa keinen Spaß: Wenn sie unerlaubt beim Sex gezeigt wird. Genau das passierte ihr im Sommer 2012. Zwei Männer filmten sich mit der Blondine in Aktion und verbreiteten das Handy-Video. Anschließend erstattete Gina-Lisa Anzeige, wegen Verbreitung pornografischer Schriften - sprich dem Video - aber auch wegen Verabreichung von K.o.-Tropfen und Vergewaltigung.

Die Beschuldigten wurden verhört, eine toxikologische Untersuchung eingeleitet und die Glaubwürdigkeit von Gina-Lisa geprüft. Ergebnis: "Es gab keine Vergewaltigung", so die Staatsanwaltschaft Berlin gegenüber Promiflash. Das Verfahren wegen Vergewaltigung wurde eingestellt, lediglich die Verbreitung des Videos hat für die Männer strafrechtliche Konsequenzen. Wie diese genau aussehen, steht zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht fest. Und auch Gina-Lisa muss sich verantworten, schließlich besteht der "Verdacht der falschen Verdächtigung". Das Model selbst wollte sich zu den Anschuldigungen bisher nicht äußern.

Gina-Lisa Lohfink, Helmut Werner und Florian Wess in Berlin
Getty Images
Gina-Lisa Lohfink, Helmut Werner und Florian Wess in Berlin
Sarah Knappik, TV-Gesicht
Getty Images
Sarah Knappik, TV-Gesicht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de