Die brasilianische Mannschaft hat es zurzeit wirklich nicht leicht. Erst schied Hoffnungsträger Neymar Jr. (22) aus der WM 2014 aus, dann mussten sich die Südamerikaner auch noch der deutschen Elf geschlagen geben. Nun sprach der verletzte Spieler auf einer Pressekonferenz über die blamierende Niederlage und ließ seinen Gefühlen freien Lauf.

"Natürlich schmerzt es, es wird für sehr lange Zeit schmerzen, aber es wird auch vorübergehen", erklärte er den Pressevertretern. Doch auch wenn das WM-Aus für den ausgeschiedenen Nationalspieler noch schwer zu verkraften ist, gibt er sich für die Zukunft zuversichtlich. "Es werden bessere Tage kommen, und wir tun alles, um dem brasilianischen Volk die Freude zurückzubringen und vor allem zurück in unsere Gesichter", so Neymar. Auch wenn er sich zuversichtlich gab, konnte der Fußballheld seine Gefühle nicht zurückhalten - vor versammelter Mannschaft wischte er sich die Augen und ließ seinen Tränen freien Lauf.

Trotz der kullernden Tränen und der Niederlage richtete sich der Spieler abschließend an seine Fans. "Mich hat gefreut, dass die Leute hier applaudiert und die Namen der Spieler gerufen haben, trotz des Regens und der Schlappe. Ich danke allen, die uns bis zuletzt unterstützt haben."

Die deutschen Promis zweifelten an dem Sieg der DFB-Elf gegen Brasilien. Schaut es euch in dieser "Coffee Break"-Ausgabe gleich selbst an.

[Folge nicht gefunden]
Bastian Schweinsteiger und Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Adrian Dennis / Getty Images
Bastian Schweinsteiger und Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Neymar Jr. in Paris
GEOFFROY VAN DER HASSELT/AFP/Getty Images
Neymar Jr. in Paris
Neymar Jr. bei seiner Verletzung mit Teamkollege Thiago Silva
GEOFFROY VAN DER HASSELT/AFP/Getty Images
Neymar Jr. bei seiner Verletzung mit Teamkollege Thiago Silva


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de