Neymar Jr. (22) hatte wirklich Glück im Unglück! Beim Viertelfinale gegen Kolumbien sprang ihm Juan Zuniga mit dem Knie in den Rücken - Folge: Lendenwirbelbruch. In einer Pressekonferenz erzählte Neymar jetzt, wie er selbst den Moment erlebte.

Zum ersten Mal nach seinem schicksalhaften Unfall besuchte der verletzte Spieler seine Mannschaft im Trainingscamp. Nach Umarmungen gab es eine Pressekonferenz, auf der Neymar von "einer der schlimmsten Wochen in meinem Leben" sprach. Klar, Neymar war schwer verletzt, doch der Schwere seines Bruchs wurde er sich erst später bewusst, wie er im Interview zugab. "Wenn er mich zwei Zentimeter weiter in der Mitte getroffen hätte, dann könnte ich heute im Rollstuhl sitzen. Alle, die was vom Fußball verstehen, wissen, dass so ein Foul nicht normal ist."

Doch auch wenn sich der gefoulte Spieler überaus wütend zeigte, gab er sich am Ende versöhnlich - Zuniga hätte um Verzeihung gebeten. "Er sagte, er habe nicht die Absicht gehabt, mich zu verletzen. Ich wünsche ihm das Beste, dass er glücklich wird und Erfolg in seiner Karriere hat", so Neymar.

Sein brasilianisches Team hat das Spiel gegen Deutschland verloren. Unsere nationalen Promis waren sich vor dem Spiel nicht ganz so sicher, wer das Rennen machen würde. Schaut es euch in dieser "Coffee Break"-Ausgabe an!

[Folge nicht gefunden]
Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Odd Andersen
Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Bastian Schweinsteiger und Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Adrian Dennis / Getty Images
Bastian Schweinsteiger und Lionel Messi nach dem WM-Finale 2014 in Rio
Neymar Jr. in Paris
GEOFFROY VAN DER HASSELT/AFP/Getty Images
Neymar Jr. in Paris


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de