Bei Miley Cyrus (21) geht die Liebe zu ihren Haustieren wortwörtlich unter die Haut, gerade, wenn es sich um ihr verstorbenes Hündchen Floyd handelt. Über den Verlust ihres Süßen kommt sie noch immer nicht gänzlich hinweg, obwohl sie mittlerweile eigentlich einen neuen Vierbeiner an der Seite hat, der sie von ihrem Kummer ablenkt. Doch das Herz leidet eben, wenn es leidet, und deswegen hat Miley sich nun professionelle Hilfe gesucht.

Bei dieser handelt es sich tatsächlich um ein Hunde-Medium, und zwar das berühmteste, welches die Traumfabrik Hollywood zu bieten hat. Die Künstlerin Melissa Bacelar, so die britische Zeitung Mirror, wird sich der tiefbetrübten Patientin Miley annehmen. Seit dem 1. April, dem Todestag ihres kleines Hündchens, befindet sich die 21-Jährige in einer Art Schockstarre. "Es ist besonders schwer für Miley, weil sie nicht zugegen war, als Floyd von ihr ging. Es gibt also eine Menge Schuldgefühle", so die versierte Analyse der Dame, die sich mit Floyd auf telepathischem Wege verbinden möchte. Manche Tiere, so Melissa des Weiteren, würden sogar richtig mit ihr sprechen: "Aber meistens bekomme ich Bilder und Gefühle, die ich dann an den Besitzer weitergebe."

Ob das wohl der Königsweg in Sachen Trauerbewältigung sein wird? Zu wünschen bleibt es der sonst so flippigen Miley, auch wenn sich die Lücke, die Floyd hinterlassen hat, wohl nie so ganz füllen lassen wird. Damit auch ihr wieder auf etwas fröhlichere Gedanken kommt, muntert euch mit folgenden Fragen zu den Songs der Power-Blondine auf:

Instagram/mileycyrus
Miley CyrusTwitter / Miley Cyrus
Miley Cyrus
Instagram/mileycyrus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de