Mit "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" hatte alles begonnen. Anschließend ergründete der von François Lelord erschaffene Romanheld die Geheimnisse der Liebe, das Wunder der Freundschaft und viele andere schwer greifbare und dennoch so essenzielle Dinge des Lebens. Bei dem riesigen Erfolg der Bücher war es nur eine Frage der Zeit, bis zumindest der Erstling den Weg auf die Kinoleinwand finden würde. Jetzt verriet Hauptdarsteller Simon Pegg (44), dass ausgerechnet er den Weltbeststeller vor dem Dreh nicht gekannt hatte.

"Ich hatte nie davon gehört", gestand der offensichtlich wenig lesebegeisterte Hollywoodstar gegenüber Promiflash - und witzelte: "Gibt es ein Buch dazu?" Nicht die Romanvorlage hatte ihn also dazu gebracht, die Rolle des Psychiaters Hector zu übernehmen, der sich - auf der Suche nach dem Glück - auf eine spannende Reise rund um den Globus begibt. Die Geschichte habe ihn dann aber sofort begeistert: "Ich mochte das Drehbuch und ich mochte den Regisseur", erklärte Simon. Sind diese beiden Punkte gegeben, sei die Sache schon so gut wie geritzt. "Besser könnte es gar nicht sein", schwärmte der Schauspieler. Er sei wirklich scharf darauf gewesen, Teil des Films zu werden. Mit Erfolg: Er ergatterte die begehrte Hauptrolle an der Seite der schönen Rosamund Pike (35), mit der er sich bei der Premiere in Berlin stolz auf dem roten Teppich zeigte.

Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer in Düsseldorf
Getty Images
Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer in Düsseldorf
Emilia Schüle, Schauspielerin
Getty Images
Emilia Schüle, Schauspielerin
Simone Hanselmann bei der Premiere von "Whatever happens"
Getty Images
Simone Hanselmann bei der Premiere von "Whatever happens"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de