In Deutschland zählt Mariella Ahrens (45) zu den bekanntesten Schauspielerinnen, umso überraschender sind die Storys aus ihrer Vergangenheit. Nachdem sie erst kürzlich gestand, dass sie schon einmal einen Ausflug ins Gefängnis machen musste, schockt sie jetzt mit einer Beichte, in der sie zugibt, dass sie ursprünglich vorhatte, ihre erstgeborene Tochter abzutreiben.

Mariella Ahrens und Isabella Ahrens
AEDT/WENN
Mariella Ahrens und Isabella Ahrens

Heute sind sie wie ein Herz und eine Seele. Mariella und die 15-jährige Isabella sind ein unzertrennliches Mutter-Tochter-Gespann. Das war scheinbar aber nicht immer so, denn es gab eine Zeit, in der Mariella ihre Schwangerschaft als Belastung empfand, erzählt sie der Freizeit Revue: "Ich war ungewollt schwanger. Den Erzeuger kannte ich erst ein paar Monate, da ist man natürlich noch nicht so weit über eine Familie nachzudenken. Ich war überfordert." Der Moment, an dem sie ihre Meinung änderte, kam bei einer Ultraschalluntersuchung, als sie den Herzschlag ihres Töchterchens zum ersten Mal hören konnte: "Da kamen bei mir die Mutterinstinkte durch. Ich dachte: Nein, ich kann doch jetzt nicht so ein Kind einfach wegmachen lassen."

Mariella Ahrens
Promiflash
Mariella Ahrens

Heute ist sie über ihre Entscheidung glücklich: "Wenn ich Isabella sehe, denke ich mir: Eine Abtreibung hätte ich mir nie verziehen."

Mariella Ahrens
WENN
Mariella Ahrens