Längst tragen nicht nur schwule Schauspieler mit ihrem öffentlichen Coming-out zur völligen Gleichstellung homosexueller Partnerschaften bei, sondern werden dabei auch tatkräftig von vielen heterosexuellen Kollegen unterstützt. Während aber Benedict Cumberbatch (38) nur über die Schwierigkeiten von schwulen Künstlern zu sinnieren weiß, engagiert sich Colin Farrell (38) tatkräftig für die Homo-Ehe - und das nicht ohne Grund! Denn sein Bruder ist selbst schwul...

WENN

"Ich hatte das Glück, dass ich mit homosexuellen Verbindungen nie ein Problem hatte", so der "Total Recall"-Star im Interview mit der Sunday World. Dies dürfte auch mit der Tatsache zu tun haben, dass er durch seinen Bruder eine sehr enge und persönliche Verbindung zu diesem Thema hatte: "Mein Bruder Eamon hat sich nicht ausgesucht, schwul zu sein. Ja, er hat sich dazu entschieden, Eyeliner in der Schule zu tragen - und das war sicherlich nicht die pragmatischste Antwort auf die täglichen Hänseleien. Aber er war immer stolz auf das, was er ist."

Colin Farrell
Getty Images
Colin Farrell

Dass sein Bruder für eine Eheschließung extra nach Kanada reisen musste, war für Colin der entscheidende Beweggrund, für die Rechte homosexueller Paare in Irland einzutreten. Als prominentes Aushängeschild unterstützt er nun die irische Vereinigung "Marriage Equality" und dessen Kampagne "Yes Equality 2015."

Colin Farrell
WENN
Colin Farrell

Für viele dürfte der coole Ire jetzt noch viel cooler sein! Hut ab, für so viel Rückgrat.