Sie sind Kinder bekannter Hollywood-Schauspieler und haben schon selbst in jungen Jahren angefangen, an ihren eigenen Karrieren zu basteln. Willow (14) und Jaden Smith (16), die Kinder von Will Smith (46) und Jada Pinkett-Smith (43) mussten sich schon früh von ihrer Kindheit verabschieden und lernen erwachsen zu sein. Nun gaben sie ein äußerst bizarres Interview und ließen tief in ihre verquere Denkweise blicken.

Jaden Smith und Willow Smith
WENN
Jaden Smith und Willow Smith

Das T Magazine, das junge Heft der New York Times veröffentlichte gerade das interessante Interview mit dem berühmten Geschwisterpaar. Obwohl sie erst Teenager sind, dreht sich das Gespräch um Quantenphysik, sie philosophieren über Zeit und die großen Fragen der Menschheit. "Wenn du an etwas Fröhliches denkst, denkst du auch an etwas Trauriges. Wenn du an einen Apfel denkst, denkst du auch an das Gegenteil eines Apfels", erklärt Jaden seine Denkweise. Und seine Schwester Willow ist sich sicher: "Ich kann Zeit langsam oder schnell vergehen lassen. Und das zeigt mir, dass sie nicht existiert." Das sind ganz schön philosophische Gedanken, die die zwei da hegen. Woher sie diese Ansichten haben, dazu äußerten sich die beiden leider nicht.

Jaden Smith und Willow Smith
Apega/WENN.com
Jaden Smith und Willow Smith

Aus der Schule jedenfalls nicht, denn davon halten Willow und Jaden nicht allzu viel. "Ich war ein Jahr in der Schule. Das war die beste und gleichzeitig schrecklichste Erfahrung meines Lebens", gesteht Willow. "Jetzt weiß ich, warum die Kinder so depressiv sind. Kinder, die auf eine normale Schule gehen, sind so teenagerhaft und ängstlich", findet Willow und erklärt, Schule habe sie selbst auch depressiv gemacht. "Schule ist nicht authentisch, weil sie endet. Sie ist nicht real", sind sich die Geschwister einig.

Willow Smith
WENN
Willow Smith

Sein großes Ziel im Leben: Jaden will die verrückteste Person aller Zeiten und der beständigste Mensch auf diesem Planeten werden. Da kann man gespannt sein, wie er das anstellen wird. Derzeit macht das Geschwisterpaar gemeinsame Musik, ihre Beweggründe für ihre Songs sind simpel: Sie mögen die Musik, die derzeit im Radio gespielt wird nicht, deshalb machen sie ihre eigene. Genauso verfährt Willow mit ihrem Lesestoff: "Es gibt keine Romane, die ich gerne lese. Deshalb schreibe ich meine eigenen und lese sie dann wieder", gesteht sie.

Jaden Smith
FayesVision/WENN.com
Jaden Smith

Wie gut ihr ihren berühmten Papa Will kennt, könnt ihr noch in diesem Quiz auf die Probe stellen: