Schon wieder negative Schlagzeilen für das AC/DC-Bandmitglied: Obwohl sich Phil Rudd (60) mitten in einem Gerichtsverfahren wegen Morddrohung und Drogenbesitz befindet, geriet der Australier schon wieder in Schwierigkeiten mit dem Gesetz. Und diesmal soll der Rüpel-Rocker sogar richtig handgreiflich geworden sein.

Phil Rudd
Getty/ Joel Ford
Phil Rudd

Der AC/DC-Schlagzeuger verweilt für seinen Prozess gerade in Neuseeland. Nach Berichten des Guardian beobachtete ein Zeuge, wie der Alt-Rocker einen weitaus größeren Mann zu attackieren versuchte. Doch dieser wehrte sich schließlich und erwischte den 60-Jährigen. Als sich dann auch der Bodyguard des Rockstars einschaltete, musst er das allerdings bereuen: Der Musiker begann auch auf seinen eigenen Sicherheitsmann loszugehen. Phil Rudd wurde zwar festgenommen, ist aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß - zumindest vorläufig! Sein super-aggressives Verhalten wird bei den Richtern in seinem aktuellen Gerichtsfall aber bestimmt keinen guten Eindruck hinterlassen. Hoffentlich macht das Rock-Urgestein bald wieder mit seiner Musik von sich reden, statt mit seinen zahlreichen Zusammenstößen mit dem Gesetz.

Phil Rudd
Kevin P Coughlin / Splash News
Phil Rudd
Phil Rudd
Getty Images
Phil Rudd