Vor vier Monaten erschütterte diese traurige Nachricht ganz Hollywood und Millionen von Fans - denn der beliebte Schauspieler Robin Williams (✝63) wurde leblos vorgefunden. Der Komiker hatte sich in seinem Haus das Leben genommen und hinterließ seine Frau und seine drei Kinder Cody (23), Zelda (25) und Zak (31). In einem Interview mit dem People-Magazin öffnete sich Zak nun und gestand, wie sehr er seinen geliebten Vater vermissen würde.

Robin Williams
FayesVision/WENN.com
Robin Williams

"Ich vermisse ihn die ganze Zeit. Ganz oft sehe ich etwas oder gucke einen Film und denke dann 'Oh man, er hätte das toll gefunden' oder 'Darüber hätte er sicher gelacht'. Es gibt keinen einzigen Tag, an dem ich nicht an unseren Vater denke", gesteht er traurig. Er bezeichnete seinen Vater einmal als seinen besten Freund und konnte dessen Tod nur schwer akzeptieren. Mittlerweile hätte er aber zurück in den Alltag gefunden und habe es sich nun zur Aufgabe gemacht, den Geist seines Vaters zu ehren und weiterleben zu lassen. Zak arbeitet ehrenamtlich in einem Gefängnis, denn er möchte Gutes für die Welt tun, ähnlich wie sein berühmter Dad.

Robin Williams
WENN
Robin Williams

Außerdem würde diese Arbeit ihm viel Kraft und Zuversicht geben, erzählte Zak und ihm helfen, den Tod seines Vaters zu verarbeiten. "Anderen zu helfen, das hat mir geholfen, langsam zu heilen", weiß er heute.

Robin Williams und Zelda Williams
L. Gallo / WENN
Robin Williams und Zelda Williams