Auch wenn sich die Regeln und die Jury in der zwölften Staffel von DSDS geändert haben mögen - über eine Konstante darf sich das Publikum nach wie vor freuen: Menderes (31), das gut gelaunte Stehaufmännchen der Show, wird auch in diesem Jahr sein Glück vor der Jury versuchen. Doch nicht nur vor Dieter Bohlen (60) und Co. wird Menderes' große Stunde schlagen: Er darf nun auch backstage die Kandidaten interviewen. Ein großer Schritt, wie auch der Dauerkandidat findet.

RTL / Stefan Gregorowius

Im Interview mit Promiflash erklärt der Sänger seinen Karriereplan: "Wenn du einen Schritt weitergekommen bist, dann denkst du: 'OK, jetzt willst du aber noch einen Schritt weiterkommen. Jetzt setze dir ein noch viel höheres Ziel.'" Mit dieser Strategie scheint sich Menderes endlich auf der Überholspur zu befinden. Doch es gibt auch Neider, die ihm den Erfolg nicht gönnen, wie er gesteht: "Ja, aber das ist ja normal, dass die Leute auch Negatives äußern. Das ist für mich mittlerweile selbstverständlich. Man kann ja nicht jedem gefallen und man muss damit rechnen, dass man auch negatives Feedback erhält. Von daher befasse ich mich eher mit den positiven Aspekten." Alleine aufgrund dieser Einstellung hätte Menderes das Zeug zum Superstar der Herzen.

Menderes
RTL / Stefan Gregorowius
Menderes

Ihr kriegt von Menderes nicht genug? Dann schaut euch diesen "Newsflash" an:

Menderes
Facebook/menderes.dsds
Menderes