Aufbrausend, mit einem großen Selbstbewusstsein - so hatte ihn Harry Wijnvoord (65) beschrieben. Im Dschungelcamp müsse er akzeptieren, nicht immer die erste Geige zu spielen und sich auf seine Mitcamper einlassen. Jetzt verriet Walter Freiwald (60) jedoch ein trauriges Geheimnis, das sein Privatleben betrifft.

ActionPress

Denn dass Walter Freiwald auch eine extrem sensible Seite hat, zeigte er jetzt kurz vor dem Einzug ins Dschungelcamp im Interview mit RTL. "Meine Frau hatte einen Hirntumor. Der war so groß, der war schon ins Hirn gewachsen", erzählt der damals lustige "Der Preis ist heiß"-Moderator. Zum Glück ging aber alles gut und der Tumor konnte trotz immenser Größe entfernt werden. Trotzdem hat Walters Frau Anette noch immer mit den Folgen der Krankheit zu kämpfen: "Wie ein Schulkind geht sie jeden Tag zu ihrem Therapeuten und es wird langsam wieder, ganz langsam", so Walter weiter. Und Walters Begleitung Henning Müller meint: "Es ist ihm schon sehr nahe gegangen, trotzdem hat er die Energie und hat sich sehr um Anette, seine Frau, gekümmert. Das hat dazu beigetragen, dass Anette sich auf dem Weg der Besserung befindet."

Walter Freiwald
Patrick Hoffmann/WENN.com
Walter Freiwald
Facebook/Walter Freiwald