In der letzten Prüfung musste Tanja Tischewitsch (24) lediglich die ekelhaften Dinge, wie Schafshoden, in den Mund nehmen. In ihrer letzten Challenge vor dem alles entscheidenden Finale, ging es für die hübsche Brünette dann aber noch einmal ans Eingemachte. Denn da hieß es: Runter mit den Spinnen, Kuhlippen oder Mehlwürmern.

Tanja Tischewitsch
RTL/Stefan Menne
Tanja Tischewitsch

Wer von den Finalisten welche Prüfung absolvieren musste, das konnten die Stars selbst entscheiden, indem sich jeder jeweils für das Wort "Schnick", "Schnack" oder "Schnuck" entschieden. Somit wählte Tanja wohl ihr persönlich größtes Übel und musste zur Prüfung "Schnick wie weg, das große Essen" antreten. Besonders eklig dabei: Tanja muss eine lebendige Spinne verspeisen. Geht das zu weit? In einem Glas wird ihr ein riesiges schwarzes Kriechtier präsentiert: eine Wasserspinne. Das Glas soll Tanja zunächst schütteln, damit sich das Tier zusammenkugelt. Das einstige DSDS-Sternchen zuckt nicht einmal wirklich und schiebt sich die schwarze Kugel in den Mund und kaut und kaut und kaut und bekommt einen Stern für diese Horrorvorstellung.

Tanja Tischewitsch
RTL / Stefan Menne
Tanja Tischewitsch

Auch den Rest der Prüfung meistert Tanja mit Bravur und sahnt 4 von fünf Sternen ab. Lediglich auf ihre persönliche Überraschung muss die vollbusige Finalistin verzichten.

Tanja Tischewitsch und Jörn Schlönvoigt
RTL / Stefan Menne
Tanja Tischewitsch und Jörn Schlönvoigt

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.