Eine traurige Meldung aus politischen Kreisen: Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist tot! Der einstige Staatsmann ist am Samstag im Alter von 94 Jahren im Kreise seiner Familie verstorben, wie die Deutsche Presseagentur aus dem Umfeld der Familie erfahren hat. Dies wurde inzwischen vom Bundespräsidialamt in Berlin bestätigt. Seit 1953 war er mit seiner Frau Marianne verheiratet, mit der er drei Söhne und eine Tochter hatte.

Getty Images

Durch sein politisches Tun erlangte er Anfang der 80er Jahre große Anerkennung. Richard Karl Freiherr von Weizsäcker war von 1981 bis zu seiner Bundespräsidenten-Wahl Regierender Bürgermeister von Berlin. 1984 wurde er mit einer überwältigenden Stimmenmehrheit zum sechsten Bundespräsidenten gewählt. Er engagierte sich stets integrativ und erlangte mit seiner Rede vom 8. Mai 1985 zum 40. Jahrestag der Beendigung des Krieges in Europa internationale Anerkennung. Die Meldung von seinem Tod ging demnach auch blitzschnell um die ganze Welt.

Getty Images

Der amtierende Bundespräsident Joachim Gauck würdigte Weizsäcker als "einen großartigen Menschen und ein herausragendes Staatsoberhaupt."

Getty Images