Ob dies auch einer der Gründe war, weshalb Colin Firth (54) im vergangenen Jahr seine Mitarbeit am Kinderfilm "Paddington" auf Eis legte? Denn statt dem sympathischen Knuffel-Bären seine Stimme zu verleihen, drehte der Oscar-Preisträger den Action-Streifen "Kingsman: The Secret Service". Eine ganz neue Erfahrung für den britischen Gentleman, wie er im Interview mit Promiflash verriet.

Colin Firth
Dominic Chan/WENN.com
Colin Firth

"Das ganze Action-Zeug war sehr neu für mich! Die meiste Erfahrung, die ich bislang mit Action hatte, war zusammengeschlagen zu werden. Oder für lustige Szenen", sprach Colin über seine ersten Schritte im schlagenden Genre. Doch allzu schwer fiel ihm die Umstellung nicht, vor allem für die Kampf-Sequenzen ließ sich der charmante Hollywood-Star etwas einfallen: "Es war fast wie ein Tanz. Es war nicht wirklich wie Kämpfen. Es war, als würde ich einen Tanz lernen. Und es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht." Ab dem 15. März kann sich dann auch das Publikum von Colins Begeisterung überzeugen - dann läuft "Kingsman: The Secret Service" auch in Deutschland in den Kinos.

Colin Firth
WENN
Colin Firth

In dieser "Newsflash" könnt ihr auch noch sehen, wie Colin Firth vom Newcomer Taron Eagerton schwärmt.

Colin Firth
WENN
Colin Firth