Für einen der diesjährigen DSDS-Kandidaten gibt es gerade definitiv nichts zu lachen. Severino Seeger muss sich nämlich vor Gericht verantworten. Er wird beschuldigt, sich über eine miese Telefon-Betrügerei das Geld älterer Damen geholt zu haben. Doch im Prozess bekommt er nun etwas Aufschub.

RTL / Frank Hempel

Die deutschen Gesetzesmühlen mahlen nun einmal langsam und so wird nichts aus dem Gerichtstermin, der eigentlich an diesem Freitag stattfinden sollte. Zusammen mit einem Bekannten soll Severino ganze 10.000 Euro ergaunert haben, 2013 saß er deshalb schon in Untersuchungshaft. Der Grund für die Vertagung ist ziemlich banal: Der Richter ist krank geworden. Laut Bild musste deshalb nun der Termin nach hinten verschoben werden. Für den Kandidaten, der eigentlich in der Show als Favorit galt, bedeutet das also noch einmal eine Verschnaufpause. Auf den Sieg hat er aber womöglich, selbst wenn er unschuldig ist, nicht mehr die besten Chancen.

Severino Seeger, Sänger
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger, Sänger

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

RTL / Stefan Gregorowius