Severino Seeger trat bei der diesjährigen DSDS-Staffel als aller erster Kandidat vor die Jury und überzeugte sie gleich alle. Für seine "hammermäßige" Stimme gab es vier Mal ein "Ja". Sogar den Gesamtsieg traute man dem 28-Jährigen zu. Jetzt werden allerdings eher unschöne Dinge über das Gesangstalent bekannt: Gemeinsam mit einem Komplizen soll er acht ältere Damen um ihr Erspartes geprellt haben.

RTL / Frank Hempel

Vom Strahlemann-Image kann sich Severino nach den aktuellen Schlagzeilen vermutlich verabschieden. Wie die Bild berichtet, wird am 13. Februar vor dem Frankfurter Landgericht gegen ihn und einen weiteren Mann wegen "gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs" verhandelt. 2013 saß er deswegen sogar drei Wochen in U-Haft. Sie sollen mehrere ältere Frauen telefonisch kontaktiert, sich als Bankmitarbeiter ausgegeben und behaupteten haben, dass Gelder unrechtmäßig von ihren Konten ins Ausland überwiesen wurden. Um das Versehen rückgängig zu machen, forderten sie von ihnen ihre EC-Karten und PIN-Codes. Insgesamt sollen sie sich so 10.000 Euro erschlichen haben.

Severino Seeger
RTL / Frank Hempel
Severino Seeger

Dem Sender sind diese Anschuldigungen inzwischen bekannt. Auf Promiflash-Anfrage verkündet eine RTL-Sprecherin lediglich folgendes Statement: "Zu laufenden Verfahren äußern wir uns grundsätzlich nicht. Für uns gilt zunächst die Unschuldsvermutung. Sollte er rechtskräftig verurteilt werden, ist mehr als fraglich, ob er weiter auf der DSDS-Bühne stehen wird." Sollten sich diese Anschuldigungen also tatsächlich bewahrheiten, wäre ein Ausschluss aus der Sendung, Severions geringstes Problem. Bei einer Verurteilung könnte ihm nämlich auch eine Haftstrafe drohen.

Severino Seeger, Sänger
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger, Sänger

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de