So sehr hatten die Fans gehofft, dass sie Verbotene Liebe retten können. Die eingeschworene Gemeinde war entsetzt, als bekannt wurde, dass die Serie nicht mehr eine Daily sondern ab Ende Februar eine wöchentliche Show werden würde. Und nun haben ebendiese Fans offenbar vergessen, einzuschalten. Die Quoten der ersten und vor allem der zweiten Folge lassen nämlich sehr zu wünschen übrig.

Facebook / Verbotene Liebe retten

Lediglich 1,12 Millionen Zuschauer zeigten laut AGF gestern Abend Interesse an der Weekly, was einen Verlust von 80.000 im Vergleich zur Vorwoche und einen Marktwert von gerade einmal 4,7 Prozent bedeutet. In der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen sind die Zahlen noch besorgniserregender. Nur 2,7 Prozent und damit 0,6 Prozent weniger als in der ersten Folge wurden gemessen. Was das für den Fortbestand von "Verbotene Liebe" bedeutet, lässt sich nach zwei Folgen wohl noch nicht abschätzen. Fakt ist jedoch, dass die Quoten besser werden müssen, damit die Serie gerettet werden kann. Mit diesen Zahlen sieht es dafür aber wohl düster aus.

Wolfram Grandezka und Martina Servatius
ARD/Anja Glitsch
Wolfram Grandezka und Martina Servatius
ARD/Eva Deinert