Streitlustig war Stefan Effenberg (46) schon zu seiner Zeit als aktiver Fußball-Profi: Unvergesen und einmalig bleibt die "Stinkefinger-Affäre" 1994, die dafür sorgte, dass der Mittelfeldstratege aus dem damaligen WM-Kader flog. Scheinbar hat auch die im vergangenen Jahr wiederbelebte Beziehung zu seiner Claudia nichts am hitzigen Gemüt geändert: Denn nun sorgte Stefan im TV für einen Eklat.

In der ARD-Talkshow "Hart aber fair" war der 46-Jährige als Experte zur heiß diskutierten Fußball-WM 2022 in Katar geladen. Während die anderen Gäste den Zeitpunkt der Weihnachts-Wüsten-WM und die Arbeitsbedingungen kritisierten, war der Ex-Kicker ganz anderer Meinung. Er verteidigte vehement den umstrittenen Gastgeber: "Ich bleibe dabei, dass Katar diese Chance verdient hat. Wie es dazu kam, Korruption hin oder her – die Entscheidung steht", machte der ehemalige Nationalspieler seinen Standpunkt klar. Am Ende drohte er sogar damit, die Show zu verlassen: "Reden wir noch mal über Katar oder kann ich gehen?", maulte Stefan.

Schlussendlich blieb der provokative Fußballer trotz allem brav sitzen - aber sein Auftritt sorgte trotzdem für Stirnrunzeln.

Frank Plasberg, Januar 2019
Andreas Rentz / Staff / Getty Images
Frank Plasberg, Januar 2019
Stefan und Claudia Effenberg 2009
Getty Images
Stefan und Claudia Effenberg 2009
Stefan und Claudia Effenberg, 2015 in München
Getty Images
Stefan und Claudia Effenberg, 2015 in München


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de